Carsharing in Hamburg

Letzte Aktualisierung: 15.09.21

Carsharing in HamburgWer in Hamburg wohnt, befindet sich in der glücklichen Situation zwischen mehreren etablierten Carsharing-Anbieter wählen zu können.

Während es im Rest von Norddeutschland eher mau aussieht, zählt Hamburg neben Berlin zu den Top-Carsharing-Städten.

Hier findet man neben dem obligatorischen Flinkster der Deutschen Bahn auch eine Reihe anderer Anbieter, die „klassisches“ stationssgebundenes Carsharing und Free-Floating anbieten.

Cambio in Hamburg

Cambio ist im gesamten Stadtgebiet von Hamburg vertreten, mit Ausnahme der südlichen Stadtteile. Laut eigener Aussage nutzen über 9500 Kund*innen den Service von Cambio in der Hansestadt. Während Cambio in Bremen mit seinem Ableger Smumo auch Free-Floating anbietet, wird in Hamburg ausschließlich stationsgebundenes Carsharing angeboten.

Cambio Elektrofahrzeug
Cambio Elektrofahrzeug (Foto: Aleksandr Zykov, CC BY-SA 2.0)

Inhaber*innen von HVV Abo-Karte, ProfiTicket oder SemesterTickets zahlen nur die halbe Anmeldegebühr und sparen 15 Euro. Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht über alle Cambio-Stationen in Hamburg.

Flinkster in Hamburg

Bei Flinkster handelt es sich um den Carsharing-Dienst der Deutschen Bahn AG. Im direkten Vergleich mit den anderen Anbietern unterhält Flinkster relativ wenig Service-Stationen in Hamburg. Die bekanntesten sind sicherlich die Station am Hauptbahnhof und am Bahnhof Dammtor. Diese Stationen bieten sich für Pendler an, da der Anschluss an das dichte Weitverkehrsnetz der Deutschen Bahn gewährleistet ist. (InterCity Express)

Neben den Stationen direkt in der City gibt es noch zwei weitere Servicepunkte. Diese befinden sich in Hamburg Altona. (Winterstraße/ Ecke Lobuschstraße und in Kooperation mit Hertz in der Stresemannstr. 360)

Greenwheels in Hamburg

Im Test von Stiftung Warentest hat der Carsharing-Anbieter Greenwheels gut abgeschnitten und wurde sogar Testsieger mit der Note 1,8. Besonders gelobt wurden die Sauberkeit und der Übernahmezustand (allgemein), die moderate Tankregelung und der technische Zustand der Fahrzeuge. Neben Hamburg findet man Greenwheels im norddeutschen Raum noch in Rostock.

Die Stationen in Hamburg befinden sich alle oberhalb der Elbe und verfügen in der Regel über eine gute Anbindung an das HVV-Netz. Zum Beispiel Horner Rennbahn oder die Universität in Rotherbaum. Eine detaillierte Karte finden Sie bei der Stationssuche auf der Greenwheels-Webseite.

Miles in Hamburg

Miles ging 2020 in Hamburg an den Start und bietet wie ShareNow stationsloses Carsharing an. Die Fahrzeuge sind im Stadtgebiet verteilt und lassen sich per App finden und mieten. Die Abrechnung erfolgt jedoch nicht nach Minuten, sondern nach gefahrenen Kilometern. Diese Kernaussage findet sich auch prominent an den Fahrzeuge: „pay for the ride, not the traffic“.

Im März 2021 hat Miles bekannt gegeben, dass Angebot in der Hansestadt Hamburg und in Berlin zukünftig um 150 Elektroautos (VW ID 3, die auch von WeShare genutzt werden) zu erweitern. Die Mehrzahl der Fahrzeuge soll in Hamburg zum Einsatz kommen, da die Rahmenbedingungen hier besser seien. Im Gegensatz zu Berlin dürfen in Hamburg E-Autos von Carsharing-Anbietern kostenfrei abgestellt werden. (Nicht nur während sie geladen werden.)

Das Geschäftsgebiet unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Anbietern in Hamburg. Auch Miles konzentriert sich auf die City und stellt kleinere Inseln zur Verfügung. So findet man die Fahrzeuge zum Beispiel auch auf der Veddel und in Wilhelmsburg.

Der Kartenausschnitt mit dem Geschäftsgebiet auf der Miles-Webseite ist sehr klein. Der Anbieter verweist auf die App, die zur Nutzung ohnehin notwendig ist.

ShareNow in Hamburg

Lange Zeit haben sich car2go und DriveNow Hamburg sozusagen geteilt. Mittlerweile sind die beiden zu ShareNow fusioniert. Im Stadtgebiet sieht man die schwarzen BMWs und Minis sehr häufig und das Angebot wird gern genutzt.

ShareNow ist einer der größten Carsharing Anbieter
ShareNow ist einer der größten Carsharing-Anbieter in Hamburg (Foto: ShareNow Pressebereich)

ShareNow ermöglicht stationsloses Carsharig in Hamburg. Die Autos sind im Stadtgebiet verteilt und können innerhalb des Geschäftsgebiet kostenfrei wieder abgestellt werden. ShareNow kann auf lange Erfahrung zurückblicken und setzte als einer der ersten Anbieter konsequent auf Free Floating und minimalen „Papierkram“. Die Nutzer*innen schätzen die flexiblen Möglichkeiten und die gut funktionierende App.

Hier finden Sie eine Karte mit dem Geschäftsgebiet von ShareNow in Hamburg.

Auf der Karte sind kleine Inseln abseits der City zu erkennen. In den letzten Jahren ist die Nachfrage deutlich gestiegen und das Geschäftsgebiet wurde um Abstellbereiche südlich der Elbe erweitert. So ist es nun auch möglich ein ShareNow-Fahrzeug in Wilhelmsburg, Harburg oder Bergedorf abzustellen. Aber auch der Flughafen, Blankenese oder Poppenbüttel wurden berücksichtigt. Große Teile des Bezirks Wandsbek gehören jedoch weiterhin nicht zum Geschäftsgebiet.

SIXT Share in Hamburg

Unter der Bezeichnung SIXT Share ermöglicht SIXT Free-Floating-Carsharing in Hamburg. Die Fahrzeuge können im Geschäftsgebiet angemietet und abgegeben werden. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist die Fahrzeug-Auswahl wesentlich breiter. Egal ob Kleinwagen oder Transporter – SIXT Share ermöglicht die Nutzung zum Tagespreis oder nach Minuten abgerechnet. Elektrofahrzeuge stehen ebenfalls zur Verfügung (BMW I3 und Renault Zoe).

Das Geschäftsgebiet liegt oberhalb der Elbe. In der Praxis bedeutetet das: Fahrten nach Harburg sind problemlos möglich, allerdings kann das Fahrzeug hier nicht zurückgegeben werden.

WeShare in Hamburg

In Hamburg sind die elektrischen Flitzer von MOIA nicht die einzige E-Fahrzeuge. WeShare ist seit dem Februar 2021 in Hamburg aktiv und stellt 800 elektrische VW Golf ID.3 zur Verfügung. WeShare setzt voll auf Free-Floating – es gibt daher keine festen Stationen im Stadtgebiet.

Der Claim: „100% elektrisches Carsharing“.

WeShare Elektroauto in Hamburg
WeShare Elektroauto in Hamburg (Foto: Pressemappe WeShare)

Hier finden Sie die Karte mit dem Geschäftsgebiet von WeShare in Hamburg.

Carsharing Angebote in Hamburg

Inhaber*innen einer HVV-Abokarte, der ProfiCard oder des SemesterTickets profitieren von Sonderkonditionen des HVV bei verschiedenen Anbietern im Stadtgebiet von Hamburg.

Mehr Informationen zu den HVV-Kooperationen mit Carsharing-Diensten.

HVV switch in Hamburg

Unter dem Namen HVV switch (häufig auch switchh) stellen ShareNow und die Hamburger Hochbahn einen gemeinsamen Service zur Verfügung. In der Praxis bedeutet das, das man mit der S-Bahn bis zu einer swithh-Station fährt und dort in einen Carsharing-Fahrzeug einsteigen kann. Seit dem Mai 2021 ist auch SIXT Carsharing über die switch-App verfügbar.

Aktuell gibt es in Hamburg insgesamt 73 HVV switch-Punkte. Das entspricht circa 370 Stellplätzen, 17 davon an Schnellbahnhaltestellen und 57
direkt in Wohnquartieren.

Die Zusammenarbeit zwischen Öffentlichen Nahverkehr und Carsharing-Anbietern macht beide Angebote attraktiver. Durch sogenannte Mobilitätspunkte kann zudem die Nutzung privater PKWs verringert werden, wie Forscher*innen der Technischen Universität Hamburg in einer Studie nachgewiesen haben.

66 Prozent der PKW-Besitzer*innen, die regelmäßig einen der HVV switch-Punkte nutzen, ziehen die Abschaffung des
eigenen Pkw ernsthaft in Erwägung.

Lesen Sie weiter: Studie zeigt: Weniger private PKW-Nutzung möglich durch Mobilitätsstationen in Wohnquartieren

Welche Anbieter haben E-Autos?

In Hamburg bieten verschiedene Carsharing-Dienste Elektroautos an. Neben WeShare, die ausschließlich auf E-Autos setzen, haben auch Cambio, Miles, ShareNow und SIXT Share emissionsarme Flitzer im Angebot.

Die Ladestation-Infrastruktur in Hamburg wird stetig verbessert. Die Hochbahn plant zudem bis Anfang 2022 38 Ladesäulen an den HVV switch-Punkten zur Verfügung zu stellen.

Carsharing in Hamburg: News

Lohnt sich Carsharing in Hamburg?

Neben Berlin gehört Hamburg zu den Städten in denen die Bewohner*innen die größte Carsharing-Auswahl haben. Die Nutzung ist einfach und das stationslose Carsharing funktioniert in der Hansestadt sehr gut. Mit HVV switch gibt es zudem ein regionales Angebot, das die Nutzung von öffentlichem Nahverkehr und Carsharing verzahnt.

WeShare & ShareNow in Hamburg
WeShare & ShareNow in Hamburg

Auffällig ist, das Randgebiete der Stadt häufig nicht zum Geschäftsgebiet gehören. In der Praxis bedeutet das, dass Fahrten nicht südlich der Elbe, in Lurup oder Rahlstedt begonnen oder beendet werden können. Es gibt jedoch vereinzelt „Inseln“, zum Beispiel den Flughafen, Harburg oder Bergedorf, wordurch das Abstellen der Fahrzeuge außerhalb der City möglich wird.

Wie auch in Berlin ist mit WeShare ein Anbieter im Stadtgebiet vertreten, der 100 % emissionsfreie Autonutzung ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.